Süddeutsche Meisterschaft

Daniel Frick löst Ticket zur "Deutschen"

Bei der Süddeutschen Meisterschaft der U18 und U21 in Heilbronn schaffte Daniel Frick mit Platz zwei die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Jessika Freytag und Tobias Harter belegten die Plätze sieben und neun.

Daniel (U18 bis 81kg) musste in seinem Auftaktkampf eine Schrecksekunde erleben. Sein Gegner konterte ihn und machte so nach wenigen Sekunden die erste Wazaari-Wertung. Doch der Ansbacher ließ sich nicht beirren und war im Anschluss hellwach. Den ersten Kampf drehte er mit zwei Wurftechniken noch zu seinen Gunsten. Danach siegte er sicher und stand damit im Halbfinale.

Hier machte er seinen schnellsten Kampf, indem er Kai Schmidt vom VfL Sindelfingen nach 7 Sekunden aushob und voll auf den Rücken warf.

Im Finale traf Frick auf Lion Abboud-Herbert (TSG Ravensburg). Hier kam es zu einem spannenden Kampf, den beide Sportler sehr offensiv führten. Daniel ging mit einer Wertung in Führung, die zuerst mit Ippon bewertet wurde, doch dann auf Wazaari korrigiert wurde. So ging der Kampf weiter und  sein Gegner konnte ausgleichen. Nach mehreren Chancen für beide Judoka gelang Abboud-Herbert eine weitere Wurftechnik, die ihm den Sieg einbrachte.

Mit dem Vizemeistertitel ist Daniel für die Deutsche Meisterschaft am 3. März in Herne qualifiziert.

Jessika Freytag (U18 bis 52kg) kam in ihrer Auftaktbegegnung mit ihrer Kontrahentin nicht zurecht und musste den Weg durch die Trostrunde gehen. Hier konnte sie zwei Siege erkämpfen. Danach machte sie einen sehr starken Kampf, musste sich aber knapp geschlagen geben und mit Platz sieben vorlieb nehmen.

Tobias Harter (U20 bis 60kg) war immer noch durch eine Bänderdehnung am Sprunggelenk gehandicapt und konnte sich gegen starke Konkurrenz nicht durchsetzen, so dass für ihn nach zwei Niederlagen Endstation war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*