Süddeutsche Meisterschaft U15

Daniel Frick holt souverän den Titel

Bei der süddeutschen Meisterschaft der U15 in Backnang erkämpfte sich Daniel Frick von der Sportschule Bischoff souverän den Titel in der Gewichtsklasse -66kg. Jessika Freytag (-52kg) schrammte mit Platz fünf knapp an einer Medaille vorbei und Magamed Nataev (+66kg) landete nach guten Kämpfen auf Platz sieben.

In Backnang (Württemberg) fand die süddeutsche Meisterschaft statt, die höchste Ebene, die in der U15 ausgekämpft wird.

Daniel Frick setzte sich in gewohnter Manier zuerst gegen Maurice Ahrend vom Gastgeber TSG Backnang mit einem Hüftwurf und anschließendem Haltegriff durch. Auch seinem nächsten Gegner Melvin Dierolf ließ er keine Chance und zog sicher ins Halbfinale ein.

Hier hatte er es mit Theodor Dinermann (JC Heilbronn) zu tun, der vorher den bayerischen Vizemeister Koserog knapp besiegt hatte. Entsprechend konzentriert ging Daniel auf die Matte und ging schnell mit einem Uchi mata (Schenkelwurf) in Führung. Im anschließenden Bodenkampf setzte er konsequent nach und konnte seinen Gegner mit einem Armhebel zur Aufgabe zwingen.

Im Finale traf Daniel dann auf Timon Frikel vom TSV Freudenstadt. Auch hier zeigte er seine Klasse und siegte wiederum vorzeitig mit Hüftwurf und Haltegriff und holte hochverdient den Titel. Damit blieb der Ansbacher in der gesamten Meisterschaftsrunde von der mittelfränkischen bis zur süddeutschen Meisterschaft ungeschlagen, wobei er in allen seinen Kämpfen nur einmal über die volle Kampfzeit gehen und nur eine Wertung abgeben musste.

Jessika Freytag (-52kg) setzte sich in Runde Eins sicher mit einer Außensichel gegen Jennifer Piper (JC Efringen-Kirchen) durch. Danach unterlag sie knapp Rafaela Raidou (VfL Sindelfingen). In der Trostrunde gelang dann zuerst ein hart erkämpfter Sieg gegen Ellenor Scott-Stewart (PSV Karlsruhe).

Mit einem weiteren erfolgreichen Kampf gegen Marlene Gehring (PSV Bamberg) stand Jessika im Kampf um Platz drei. Gegen Jasmin Lochen (TSV Abensberg) zeigte sie eine gute Leistung war bis in die letzte Minute mindestens gleichwertig. Dann gelang der Abensbergerin ein Hüftwurf und aus dem anschließenden Haltegriff konnte sich Jessika nicht mehr befreien. Mit Rang fünf gelang ihr dennoch eine sehr gute Platzierung.

Magamed Nataev hatte es in der Klasse über 66kg mit rund 69kg teils mit deutlich schwereren gegnern zu tun. Im ersten Kampf gelang ihm ein klarer Sieg gegen Jannis Orth (SpVgg Besigheim). Danach unterlag er nur knapp mit einem Yuko dem späteren Vizemeister Georg Udsilauri (TSV Erbach), der rund 20 Kilo mehr auf die Waage brachte.

In der Trostrunde besiegte er Josef Plakinger vom MTV Ingolstadt ehe bei Florian Weinmann (JC Angelbach) Endstation war. Damit erkämpfte er Platz sieben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*