Süddeutsche Meisterschaft der U18 und U21

Zwei Tickets zur Deutschen gelöst

In Pforzheim lösten Jonathan Bischoff und Tobias Harter von der Sportschule Bischoff das Ticket zur Deutschen Meisterschaft im Judo.

Jonathan Bischoff ging in der U18 in der Gewichtsklasse bis 81kg an den Start. Seine erste Begegnung gegen Alexander Usellmann von JC Kano Heilbronn entschied er mit zwei Wertungen für Hüftwürfe für sich. Auch mit Daniel Martens (JC Schwenningen) machte er kurzen Prozess und zog so ins Halbfinale ein. Hier zeigte er gegen Axel Kohler (JZ Heubach) einen taktisch sehr gut geführten Kampf und beherrschte seinen Gegner im Griffkampf klar. So war es nur eine Frage der Zeit, bis er die entscheidenden Wertungen erzielen konnte und den Einzug ins Finale schaffte. Hier kam es zu einer Neuauflage des Finales der Bayerischen Meisterschaft. Diesmal ging der Kampf gegen Roman Moltschanov vom TV Kaufbeuren in die Verlängerung. Dort war Moltschanov der etwas aktivere und konnte so den Kampf mittels der dritten Passivitätsstrafe gegen den Ansbacher für sich entscheiden.

Mit Franz Gerber und Philipp Rollinger war die Sportschule Bischoff in der Gewichtsklasse bis 55kg gleich zweimal vertreten. Leider mussten beide Ansbacher Judoka ihre Auftaktbegegnungen abgeben und in der Trostrunde weiterkämpfen. Philipp musste hier eine weitere Niederlage hinnehmen und war damit aus dem Rennen. Franz Gerber konnte einen Kampf mit einer Würgetechnik für sich entscheiden. Danach traf er auf Nikhad Sepher, den bayerischen Meister vonJahn Nürnberg 2012. Hier lieferte er einen Kampf auf Augenhöhe, in dem keiner der beiden Sportler eine Wertung in der regulären Kampfzeit erzielen konnte. In der Verlängerung gelang dem Ansbacher eine Wurftechnik, die jedoch nach der Videoanalyse als verbotene Aktion eingestuft wurde. Somit war Gerber nach dieser umstrittenen Entscheidung ebenfalls aus dem Rennen.

In der U21 ging Tobias Harter (bis 60 kg) überzeugend in das Turnier und beendete seine ersten beiden Kämpfe mit Schulterwurf bzw. Hüftfeger. Im Halbfinale hatte er etwas mehr Mühe, setzte sich aber letztendlich auch deutlich gegen Ryan da Silva Bruno vom ASV Neumarkt durch. Sein Finalgegner war wieder einmal Patrick Weisser vom TuS Bad Aibling. Dieser erwischte ihn bereits in den ersten 30 Sekunden des Kampfes mit einem blitzschnellen Schulterwurf und so blieb für den Ansbacher die verdiente Silbermedaille.

Bis 100kg vertrat Magamed Natayev die Ansbacher Farben. Gegen den körperlich überlegenen Michael Weber (TSV Abensberg) konnte er nicht lange mithalten und verlor. Zwei weitere Kämpfe konnte er dann aber klar für sich entscheiden und landete in der Endabrechnung auf einem sehr guten dritten Platz.

Daniel Frick (bis 90 kg) erwischte einen rabenschwarzen Tag und fand überhaupt nicht in das Turnier. So musste er seinen ersten Kampf abgeben. In der Trostrunde konnte er einmal gewinnen, musste sich dann aber unerwartet dem Altenfurter Arne Steinbauer geschlagen geben und war ausgeschieden.

Auch Jessika Freytag (bis 57 kg) war nach einer Niederlage, einem Sieg in der Trostrunde und einer weiteren Niederlage leider aus dem Rennen.

Somit sind zwei Ansbacher für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Jonathan Bischoff kämpft am 29. März in Leipzig um die Medaillen und Tobias Harter geht eine Woche später in Frankfurt an der Oder auf die Matte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*