Süddeutsche Meisterschaft der U15

Simon Miner gewinnt Silber

Bei der Süddeutschen Meisterschaft der U15 in Pforzheim erkämpfte sich Simon Miner von der Sportschule Bischoff die Silbermedaille. Philipp Rollinger schied etwas unglücklich aus.

In Pforzheim trafen sich die besten Judoka aus den Landesverbänden Baden, Württemberg und Bayern, um die Süddeutschen Meister zu ermitteln.

Bis 60kg war Simon Miner von der Sportschule Bischoff angetreten. Da er die Woche zuvor krank gewesen war, war unklar, ob er konditionell stark genug sein würde.

So war es auch umso besser, dass er seinen ersten Gegner sicher beherrschte und nach kurzer Kampfzeit vorzeitig besiegte. Auch im zweiten Kampf konnte Miner Kräfte sparen und schickte seinen Kontrahenten mit einem Tai otoshi (Körpersturz) in die Trostrunde und sicherte sich selbst den Einzug ins Halbfinale.

Dort kam es zu einem engen und spannenden Kampf. Beide Judoka schenkten sich nichts und nach Ablauf der regulären Kampfzeit stand es Unentschieden. Im Golden Score gelang dann dem Ansbacher die entscheidende Wertung und der Einzug ins Finale.

Dort kam es zu einer Neuauflage der Bayerischen Meisterschaft. Ali Hodzic vom TSV Abensberg war der erwartet schwere Gegner. Zwar ging auch dieser Kampf über die volle Zeit, doch Hodzic konnte zweimal mit einer Außensichel punkten, und damit Simon Miner auf den zweiten Platz verweisen.

Weniger gut lief es bei Philipp Rollinger, der in der Gewichtsklasse bis 50kg am Start war. Dabei startete er gut ins Turnier. Seinen ersten Gegner konnte er in einem engen Kampf besiegen. Auch in Runde zwei hielt er gut mit. Doch nach einem Wurfansatz Rollingers entschieden die Kampfrichter sich für eine Disqualifikation des Ansbachers, weil sie in seiner Aktion eine Selbstgefährdung sahen. Damit war Philipp aus dem Turnier, da im Jugendbereich diese Disqualifikation für das gesamte Turnier gilt. Sein zweiter Gegner belegte später den ersten Platz, somit wäre sicher noch einiges möglich gewesen an diesem Tag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*