Nordbayerische Mannschaftsmeisterschaft

Platz drei für Ansbach

Trotz zweier Ausfälle konnte die Ansbacher U15-Mannschaft Platz drei bei der Nordbayerischen Mannschaftsmeisterschaft erkämpfen.

Als mittelfränkischer Meister reisten die Ansbacher Jungs nach Kitzingen, um dort um den Titel des Nordbayerischen Meisters zu kämpfen. Doch leider vielen mit David Schlapak und Liam Blome zwei Kämpfer aus, so dass die Chancen im Vorfeld ungewiss waren.

Doch in der Vorrunde lief es sehr gut. Der erste Kampf gegen die KG Elsenfeld/ Aschaffenburg wurde mit 5:2 gewonnen. Auch gegen den TSV Altenfurt und die KG Hof/ Münchberg setzten sich die Ansbacher mit sehr konzentrierten Leistungen sicher durch.

Damit war der Einzug ins Halbfinale geschafft. Gegner hier war die Mannschaft vom Post SV Bamberg, die voll besetzt antreten konnte.

Franz Gerber brachte Ansbach bis 37kg mit einem weiteren sehr starken Kampf in Führung. Jonathan Auer (-40kg) konnte sich in einem engen Kampf ebenfalls knapp durchsetzen. Danach musste Jakob Feldner (-43kg), der in den vorherigen Kämpfen zwei Siege für Ansbach einfahren konnte, eine Niederlage einstecken und Deshawn Carty (-46kg) – bisher auch ungeschalgen – unterlag äußerst knapp mit einer Strafe. Danach punktete Simon Miner (-50kg) in gewohnt sicherer Manier und brachte Ansbach wieder in Führung. Doch dann mussten die Klassen -55kg und -60kg kampflos abgegeben werden, da Jonathan Bischoff ins Schwergewicht aufgerückt war, weil man sich hier bessere Chancen auf einen Sieg ausrechnete. Damit musste also die Klasse über 60kg die Entscheidung bringen. Jonathans Gegner ging in Führung, doch der Ansbacher konnte ausgleichen. Aufgrund einer Bestrafung konnte sich der Bamberger wieder einen knappen Vorsprung erarbeiten und ein weiterer Wurf das Ansbachers wurde als außerhalb gewertet. Kurz vor Kampfende musste Jonathan eine weitere Wertung abgeben und damit unterlagen die Ansbacher mit 3:5.

Mit dem damit erreichten dritten Platz sind sie aber für die Bayerische Meisterschaft am 25. März in Ingolstadt qualifiziert, wo dann hoffentlich wieder alle Sportler zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*