Masters U18 in Bremen

Bei Top-Turnier Erfahrungen gesammelt

Beim international sehr stark besetzten Bremen Masters konnten sich die Ansbacher Starter nicht vorne platzieren, aber wichtige Erfahrungen  sammeln.

Beim mit am bestbesetzten Turnier in Deutschland für die Altersklassen U18 und U21 gingen alleine in der U18 am Samstag 440 Judoka aus 17 Nationen an den Start. Besonders stark präsentierten sich die Athleten aus Brasilien und den Niederlanden.

Drei Judoka aus Ansbach waren vom Landestrainer zu diesem Turnier nominiert worden.

In der Gewichtsklasse -55kg, die mit 63 Judoka besetzt war, gingen Tobias Harter und Jonathan Bögelein an den Start.

Tobias traf auf den Niederländer Nick Wijers. Gegen dessen starken Griff konnte er sich nicht durchsetzen und unterlag trotz starker Gegenwehr vorzeitig. Da sich Wijers nicht bis zum Poolsieg vorkämpfen konnze, war dem Ansbacher der Weg in die Trostrunde verwehrt.

Jonathan Bögelein konnte sich gegen Salomon Oostra (ebenfalls Niederlande) klar durchsetzen und siegte mit zwei Hüfttechniken. Danach konnte er dem sehr starken Brasilianer Renan Torres wenig entgegensetzen und unterlag schließlich im Haltegriff. Torres kämpfte sich sicher weiter durchs Feld und führte auch im Poolfinale klar bis drei Sekunden vor Schluß. Dann wurde der Brasilianer sehr umstritten disqualifiziert, was Bögelein den Weg in die Trostrunde verbaute.

Paul Arendt ging bis 66kg an den Start, wo 81 Starter um die Medaillen kämpften. Gegen Siro Stump (Schweiz) verlor er im Haltegriff. Da dieser den Pool gewinnen konnte, kam Arendt in die Trostrunde. Dort unterlag er nochmals im Haltegriff gegen den Niederländer Cian Schellekens.

Beim anschliessenden dreitägigen Trainingslager besteht dann die Möglichkeit noch weitere Erfahrungen mit den besten Judoka zu sammeln.

Alle Ergebnisse unter http://mastersbremen.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*