Judofreizeit 2016 – Tag 1

Ankunft im Sportcamp Regen

Tag 1: Die Reise beginnt. Von Ansbach aus starteten 22 Judoka mit Ihren Betreuern den Weg nach Regen. Zuerst ging es im Intercity nach Nürnberg. Nach dem kurzen Umstieg dann weiter mit dem ICE in Richtung Plattling. Dort wurde ein letztes mal der Zug gewechselt. Mit der Waldbahn fuhren wir bis an den Bahnhof in Regen. Dort luden wir unsere Taschen in den Bus des Sportcamps und wanderten den Rest des Weges. Im Sportcamp angekommen setzten wir uns in die Sonne und FSJler Lucas erklärte was beim Bezug der Hütten zu beachten ist. Nachdem die Hütten bezogen waren gab es zum Abendessen gutes gebratenes Hähnchen. Vor dem ins Bett gehen wurde noch Montagsmaler gespielt. Hierbei traten erstmals die vier Gruppen an, die im Laufe der Woche Punkte sammeln um am Ende den Mühlenpokal zu gewinnen. Anschließend ging es ins Bett um für den nächsten Tag fit zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*