Jonathan Bischoff ist bayerischer Meister

Trio für die Süddeutsche qualifiziert

In Abensberg konnte sich Jonathan Bischoff den bayerischen Meistertitel in der U18 erkämpfen. Seine Team-Kollegen Franz Gerber und Philipp Rollinger sind mit Platz drei beziehungsweise fünf ebenfalls für die Süddeutsche Meisterschaft qualifiziert.

Jonathan ging in der Gewichtsklasse bis 81kg an den Start. Seinen ersten Kampf konnte er gegen Ayden Dervic sicher mit zwei Wertungen für sich entscheiden. Auch Runde zwei stellte kein Problem dar und der Ansbacher setzte sich mit einem Hüftwurf vorzeitig durch. Mit einem Haltegriff in der dritten Begegnung gelang dann der Einzug ins Halbfinale. Dort traf er auf den Münchner Marko Jovicic. Dessen Angriff mit einem Fußwurf konnte Bischoff blitzschnell mit Hüftwurf kontern und seinen Kontrahenten anschließend in den Haltegriff zwingen und so den Sprung ins Finale schaffen.

Hier war sein Gegner der Kaufbeurer Roman Moltschanow, den er bisher noch nie schlagen konnte. Doch diesmal bestimmte Bischoff das Kampftempo und konnte nach knapp drei Minuten eine Innensichel seines Gegners kontern und in Führung gehen. Diesen Vorsprung ließ er sich nicht mehr nehmen und errang somit hochverdient die Goldmedaille.

Mit Franz Gerber und Philipp Rollinger war Ansbach in der Gewichtsklasse -55kg gleich zweimal vertreten. Beide konnten sich in ihren Auftaktbegegnungen durchsetzen. Während Franz auch seinen zweiten Kampf für sich entscheiden konnte und damit ins Halbfinale einzog, musste sich Philipp in einer knappen Begegnung gegen Theodoros Siminidis geschlagen geben und in die Trostrunde. Dort konnte er sich zweimal durchsetzen und stand damit im kleinen Finale um Platz drei. Franz Gerber kämpfte derweil gegen den Nürnberger Sepher einen harten Kampf, der durch den Grifflkampf geprägt war und den er letztendlich mit einer Wertung abgeben musste.

Damit kam es im Kampf um Platz drei zum Aufeinandertreffen der beiden Ansbacher Sportler. Hier hatte Franz die größeren Reserven und holte Bronze. Philipp hingegen musste noch einen weiteren Kampf bestreiten, in dem es um die Qualifikation auf die Süddeutsche Meisterschaft ging. Hier kam es zur Neuauflage des Kampfes gegen Siminidis. Diesmal gelang Rollinger nach kurzer Kampfzeit eine Würgetechnik, die seinen Kontrahenten zur Aufgabe zwang.

Damit kämpfen alle drei Judoka der Sportschule Bischoff am 15. Februar in Pforzheim um den Titel des Süddeutschen Meisters und die Tickets zur Deutschen Meisterschaft in Leipzig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*