Int. Sparda-Cup U16

Starke Leistungen in Duisburg

In Duisburg kämpften an zwei Tagen 330 Judoka der männlichen Jugend U16 aus Slowenien, Mazedonien, Polen, Luxemburg, Belgien, den Niederlanden und 17 Landesverbänden des Deutschen Judo-Bundes beim 17. Internationalen Sparda-Cup.

Für die Sichtung war der Bundestrainer Bruno Tsafak vor Ort.

Jonathan Bögelein startete bis 50kg, wo 48 Judoka um die Medaillen kämpften. Jonathan siegte zuerst gegen den Düsseldorfer Simon Obertreis und dann gegen Maschal Rasuli (Hamburg) jeweils vorzeitig. In Runde drei setzte er sich in einem harten Kampf gegen den Belgier Simonato Thibault mit einer Bestrafung durch. Damit ging es um den Poolsieg. Gegen den späteren Sieger Jannik Bölke (Brandenburg)  hielt Jonathan gut mit, wurde aber ausgekontert und stand so in der Trostrunde.

Hier siegte er sicher gegen Charti Kox (Wiesbaden) und Fabian Kansy (München) und stand damit im kleinen Finale. Hier wartete der Belgier Dries Ponnet. Nach kurzem Griffkampf gelang Jonathan ein fulminanter Hüftfeger (Harai goshi), mit dem er seinen Kontrahenten voll auf den Rücken warf und sich so eine hervorragende Bronzemedaille sicherte.

Tobias Harter hatte ebenfalls knapp 50 Sportler in seiner Gewichtsklasse -55kg. Mit zwei sicheren Siegen legte er einen tollen Start hin. Auch den dritten Kampf gegen Jan Jahnel (Heubach) entschied Tobias trotz harter Gegenwehr für sich. In der nächsten Runde geriet er gegen Alexander Goroff (Witten) schnell mit Wazaari (mittlere Wertung) in Rückstand. Zwar kam Tobias immer besser in den Kampf, setzte seinen Gegner unter Druck und warf diesen mit einem Schulterwurf der mit Yuko (kleine Wertung) bewertet wurde, doch es reichte nicht mehr zum Sieg. In der Trostrunde gelang ihm dann noch ein schöner Ipponsieg ehe er sich Lukas Romahn (NRW) mit Uchi mata (Schenkelwurf) geschlagen geben musste. Damit belegte Tobias einen sehr guten siebten Platz.

Jakob Gerber (-66kg) konnte nach einer Auftaktniederlage leider nicht mehr ins weitere Geschehen eingreifen, da sein Gegner im übernächsten Kampf ebenfalls unterlag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*