Doppelsieg in der Bezirksliga

Tabellenführer geschlagen

Am Freitag den 13.Juni.2015, stellten sich die Männer des Judo-Team Ansbach erneut der Herausforderung in der Bezirksliga. Gegner waren an diesem Abend die Tabellenführer vom ASV Fürth und die leider nur mit der Mindestbesetzung aufgestellten Mannschaft des Jahn Nürnberg 2012.

Zu Beginn standen sich Ansbach und Nürnberg gegenüber. Den ersten Kampf +90 kg gewann Johannes Hahn mit zwei sicheren Wazari Wertungen. In der Gewichtsklasse bis 66 kg wurde an diesem Abend sehr viel Schweiß und Krafteinsatz von Andreas Pfeifer gezeigt. Zu beginn der Partie gelang es seinem Kontrahenten einen “Abtaucher” zu landen, wobei Andreas mit einem Wazaari in Rückstand geriet, einige Zeit später landete er in einem Haltegriff des Nürnbergers, aus dem er sich aber nach ein paar Sekunden harter Arbeit befreien konnte, jedoch sein Gegner einen Yuko gut geschrieben bekam. Im weiteren Verlauf pushten sich beide Kontrahenten bis ans äußerste Limit der Belastung. Dann nur Sekunden vor Ablauf der 5 Minütigen Partie, gelang es Andreas Preifer einen Wurf zu landen welcher mit Wazari gewertet wurde und anschließend im Boden seinen Gegner nur eine Sekunde vor Schluss zum Aufgeben zwang, da dieser abklopfte. Den nächsten Kampf bestritt Nils Hermberg, welcher mit zwei souveränen Fußtechniken sogenannten O-uchi-garis zweimal Wazari warf. Ingo Meldau musste sich leider in der Gewichtsklasse bis 73 kg geschlagen geben. Tobias Geilersdorfer und Bekkan Nathaev, holten jeweils einen Punkt da die Nürnberger in diesen Gewichtsklassen unbesetzt waren. Endstand der Begegnung 5 zu 1 für Ansbach.

In der Zweiten Begegnung für das Judo-Team standen die Ansbacher den Kämpfern des ASV Fürth gegenüber, welche in einer starken Aufstellung und in voller Besetzung antraten. Die Fürther war bis zu diesem Abend noch ohne eine Niederlage des Vereins durch die Bezirksliga marschiert und gingen somit als Favoriten an den den Mattenrand. Den Eröffnungskampf +90 kg bestritt Johannes Hahn gegen den Haas, wobei Haas recht am Anfang der Partie mit einem Wazari in Führung ging. Konditionell war Johannes aber stärker und konnte nach einer langen Kampfzeit den Fürther kräftemäßig dominieren und diesen mit Ippon zu Boden ringen. Beim nächsten Kampf bis 81 kg setzte sich Bekkan konsequent mit seinem Kampfstiel durch und landete schließlich einen Koshi-guruma, mit anschließendem Haltegriff. Der Zweite Kampf -81 kg ging an Fürth, da Ansbach keinen Kämpfer hatte. Ingo Meldau, welcher 66 kg wog und in der nächst höhere Gewichtsklasse bis 73 kg antrat, konnte mit dem Judo-Prinzip “siegen durch nachgeben” einen überraschenden Ippon erzielen, da er den Wurfversuch von seinem Gegner erkannte, auswich und selbst reagierte. Tobias Geilersdorfer musste sich dem Bayernligakämpfer der Fürther nach einem Ippon geschlagen geben. Andreas Pfeifer gewann seinen Kampf da sein Gegner zu beginn aufgab, da dieser nicht Kämpfen konnte. Das Highlight zum Ende der Begegnung zeigte Nils Hermberg bis 90 kg, wobei er sein komplettes Repertoire an Techniken zeigte, von Hüftwürfen, über Beintechniken, bis hin zu Selbstfalltechniken wurde alles geboten. Sein Kontrahent konnte die meisten dieser Wurfversuche allerdings vereiteln wodurch Nils “nur” mit einem Yuko und einem Wazari in Führung ging und diese auch sehr hart bis zum Ende mit allen Mitteln verteidigte. Endstand gegen den bis dato ungeschlagenen, 5 zu 2 für das Judo-Team Ansbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*