Domreiter-Turnier: Gold für Jonathan Bögelein

Beim Sichtungsturnier des Deutschen Judobundes für die Altersklasse U17 in Bamberg erkämpfte Jonathan Bögelein die Goldmedaille. Tobias Harter erreichte den fünften Platz, Paul Arendt erzielte einen Sieg und zwei Niederlagen. 

Unter den Augen des Bundestrainers gingen in Bamberg rund 140 Nachwuchskämpfer aus den Landesverbänden Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland an den Start.
Jonathan Bögelein (-46kg) machte kurzen Prozess und besiegte nach einem Freilos Patrick Malik (München-Großhadern) mit Haltegriff und zo g so bereits ins Finale ein. Dort traf er auf den Rheinländer Chatri Carrion-Kox. Nach einem Wurfansatz übernahm der Ansbacher schnell die Situation am im Bodenkampf und zwang seinen Gegner mit einem Armhebel zur Aufgabe.
Tobias Harter (-50kg) musste in der ersten Runde eine Niederlage gegen den Hessen Ian Störmer hinnehmen. In der Trostrunde siegte er dann gegen Jorin Wolff (1. JC Bürstadt) und traf dann auf den Bayern Manuel Mühlegger, der in diesem Jahr bereits den dritten Platz auf der Deutschen Meisterschaft der U18 belegt hatte. Hier zeigte Tobias seine Möglichkeiten und siegte mit zweimal Wazaari (grosse Wertung). Im Kampf um Platz drei gegen Maxim Hebert (Sindelfingen) konnte sich der Ansbacher nicht gegen den starken Griff seines Kontrahenten durchsetzen und unterlag hier mit einer Yuko-Wertung.
Paul Arendt (-66kg) unterlag in Runde eins dem späteren Turniersieger Frederik Schreiber (Judo Crocodiles Büren). In der Trostrunde besiegte er dann Daniel Krüger (Sportschule Kustusch) mit einer schönen Innensichel, musste dann aber gegen Thomas Riffel (Homburg) eine Konterniederlage hinnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*