Deutsche Meisterschaft U21

Tobias Harter auf Ranf fünf

Tobias Harter von der Sportschule Bischoff belegte in Frankfurt an der Oder bei der deutschen Meisterschaft der U21 einen sehr guten fünften Platz.

Zweiundzwanzig Judoka hatten sich in der Gewichtsklasse -60kg über die Landes- und Gruppenmeisterschaften für diese nationalen Titelkämpfe qualifiziert.

Tobias hatte in Runde eins ein Freilos und konnte so seine beiden möglichen Gegner in deren ersten Kampf studieren. Es setzte sich der Niedersachse Christian Gnegel durch. Anfangs dominierte dieser den Ansbacher, so dass dieser schnell zwei Strafen hinnehmen musste. Doch im weiteren Verlauf kam Tobias immer besser in Kampf und wurde aktiver. So ging diese Begegnung nach vier Minuten effektiver Kampfzeit in die Verlängerung. Hier schaffte der Ansbacher mit einem tiefen Schulterwurf die entscheidende Wertung und zog eine Runde weiter.

Hier traf er auf Daniel Vishnevskij vom 1. Judo-Club Mönchen-Gladbach. Dieser erwies sich als sehr starker Gegner und wurde an diesem Tag in der Folge deutscher Meister. Damit war Harter in der Trostrunde.

Mit dem Hessen Michael Wehner hatte er relativ wenig Probleme und konnte seine Spezialtechnik den Schulterwurf (Seoi nage) gleich zu Kampfbeginn durchsetzen. Gegen Elias Reisch (TSG Backnang) fiel die Entscheidung dann wieder im Golden Score. Abermals gelang letztendlich ein Schulterwurf und damit stand der Ansbacher im Kampf um Bronze.

Hier wartete abermals ein Sportler vom 1. Judo-Club Mönchen-Gladbach. Alexander Wegele erzielte in der ersten Kampfminute eine Wertung und brachte diese auch sicher über die Zeit, so dass für Tobias in der Endabrechnung ein sehr guter fünfter Platz zu Buche stand.

Gleich nach der Siegerehrung nominierte ihn der bayerische Landestrainer Winston Gordon zu einem internationalen Trainingscamp Ende März in Bremen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*