Bundesoffenes Turnier in Backnang

Franz Gerber holt starken 5. Platz

Beim bundesoffenen Sichtungsturnier der U15 im württembergischen Backnang erkämpfte sich Franz Gerber den 5. Platz.

Unter den Augen von Bundestrainer Bruno Tsafak kämpften knapp 270
männliche Judoka der Jahrgänge 2005, 2006 und 2007 aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Saarland, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen um die Medaillen.

Vom Judo-Team Ansbach ging Franz Gerber in der gut besetzen Gewichtsklasse bis 50Kg an den Start.
Franz hatte in der Runde eins ein Freilos und konnte somit seine zwei möglichen Gegner studieren. Er setzte sich dann schnell nach 7 Sekunden gegen den Altdorfer Nicolas Hoffmann durch und zog somit in die nächste Runde ein.

Dort traf er auf den Nordrhein-Westfalen Emil Nienhaus den er früh mit einer schönen Eindrehtechnik werfen konnte und dafür eine kleine Wertung bekam. Diesen Vorsprung brachte Franz gut über die Zeit und stand somit im Viertelfinale.

Im Viertelfinale musste Gerber gegen den ebenfalls aus Nordrhein-Westfalen stammenden Fynn Hunze ran. Der Kampf war ausgeglichen und konnte weder in der regulären Kampfzeit noch im Golden score entschieden werden. Da Franz aktiver und war, entschieden die Kampfrichter dann den Kampf für Gerber. Somit war der Einzug in das Halbfinale geschafft.

Hier stand er Jan Eckstein vom TV Erlangen gegenüber und zeigte schönes Judo, musste sich jedoch nach einem Konter gegen den späteren Goldmedaillengewinner geschlagen geben.

Im Kampf um Platz drei traf der Ansbacher auf Anton Popp vom Tv Erbach. Franz hielt stark gegen musste sich jedoch letztendlich leider mit einer großen Wertung geschlagen geben.

Platz fünf ist dennoch ein gutes Ergebnis und eine Bestätigung der Landeskaderzugehörigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*