Bundesfinale Jugendpokal U14

Beim Bundesfinale des Deutschen Jugendpokals im brandenburgischen Senftenberg erkämpften die U14-Jungs der Sportschule Bischoff einen 11. Platz.

Aus allen Landesverbänden waren die qualifizierten Teams bei den Jungen und Mädchen angereist, so daß jeweils rund 30 Mannschaften an zwei Tagen um die Pokale kämpften. Doch auch außerhalb der Matte war einiges geboten. So wurde das Eröffnungstraining und das Aufwärmen von Nationalmannschaftskämpfer Dino Pfeiffer geleitet und ein vielfältiges Rahmenprogramm sorgte für Unterhaltung.

In der Vorrunde wurde in Vierer-Pools jeder gegen jeden gekämpft. Der Auftakt der Ansbacher ging etwas daneben – einige Kämpfer waren von der Kulisse noch etwas beeindruckt und so ging die Begegnung gegen den 1. Schweriner Judo-Club mit 0:4 verloren.

Doch danach zeigten die Ansbacher Judoka ihr wahres Können und besiegten sowohl die HTG Bad Homburg als den JC Banzai Gelsenkirchen jeweils mit 3:2. damit war Platz zwei im Pool und der Einzug in die Hauptrunde sicher.

Hier gab es dann erstmal eine klare 1:4-Niederlage gegen den späteren Drittplatzierten Bushido Berlin. In der Trostrunde ging es gegen eine weitere Berliner Mannschaft. Nach knappen Kämpfen musste sich Ansbach auch dem Polizei SV Berlin mit 2:3 geschlagen geben und belegte damit den 11.Platz.

Als eine der Mannschaften mit dem niedrigsten Altersschnitt insgesamt ein sehr gutes Ergebnis. Für Ansbach waren am Start:

-37kg: Jonathan Auer und Franz Gerber

-42kg: David Schlapak und Jakob Feldner

-48kg Simon Miner

-55kg Jonathan Bischoff

+55kg Johannes Diel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*