BOT U17 in Herne

Zweimal Platz sieben

Beim Bundesoffenen Sichtungsturnier des Deutschen Judo-Bundes in Herne für die Altersklasse U17 belegten Tobias Harter und Jonathan Bögelein jeweils sehr gute siebte Plätze.

Bundestrainer Bruno Tsafak für die männliche Jugend nahm die Nachwuchsjudoka unter die Lupe, um die potenziellen Kaderathleten für das kommende Jahr zu sichten.

Jonathan Bögelein (-55kg) besiegte in Runde Eins Maxim Kasimi aus Hamburg. Danach setzte er sich gegen Bennet Pröhl aus Brandenburg durch und traf dann auf den späteren Erstplatzierten Niels Blagnies aus Sachsen. Dieser schickte in per Schulterwurf in die Trostrunde.

Dort besiegte er den Berliner Max Ebner ehe bei Alexander Wegele aus Mönchengladbach Endstation an diesem Tag war.

Tobias Harter trat -60kg an, wo 43 Judoka gestartet waren und konnte im ersten Kampf Marvin Hädicke (Nordrhein-Westfalen) besiegen. Gegen den späteren Turniersieger Jonas Mollet zog er dann den Kürzeren und stand in der Trostrunde.

Dort gewann er gegen Noah Brabänder (Saarland) und besiegte danach Niccolo Amato (Duisburg) mit Schulterwuurf und Aussensichel vorzeitig.

Gegen Roman Hethke (Sachsen) kam dann das aus für den Ansbacher.

Mit ihren siebten Plätzen zeigten die beiden Nachwuchstalente, dass sie durchaus mit den Besten mithalten können, zumal sie als im Jahr 2000 Geborene noch nicht der älteste Jahrgang bei diesem Turnier waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*