Bezirksmeisterschaft der U12

Beide Teams kommen weiter

Bei der Mittelfränkischen Mannschaftsmeisterschaft der U12 erkämpften die Jungs den zweiten Platz. Die Mädchen landeten auf Rang drei.

Fünf Jungen-Mannschaften waren angetreten, um die Bezirksmeister auszukämpfen. Das Judo-Team Ansbach wurde verstärkt von Jan Spera und Liam Ritter vom TSV Altenfurt. Allerdings waren leider zwei Sportler krankheitsbedingt ausgefallen.

In der ersten Begegnung gegen den TV Altdorf gingen einige Sportler noch etwas verhalten auf die Matte, so dass es ein knappes Ergebnis mit 4:3 für Ansbach gab.

Gegen die KG Fürth waren dann schon alle Judoka deutlich konzentrierter und fuhren einen weiteren Sieg mit 5:3 ein.

Das gleiche Ergebnis gelang gegen die Mannschaft vom TV Erlangen, so dass die letzte Begegnung gegen die KG Jahn/ Post SV Nürnberg über den Gesamtsieg entscheiden musste.

Hier unterlagen die Ansbacher mit 3:5 und belegten damit einen guten zweiten Platz. Bei der Nordbayerischen Meisterschaft am kommenden Wochenende in Coburg sollten dann auch wieder alle Kämpfer zur Verfügung stehen, so dass eine weitere Steigerung möglich ist.

Bei den Mädchen waren einige Sportlerinnen dabei, die zum ersten mal bei einem Turnier antraten. Trotz guter Kämpfe mussten sie gegen die Teams vom Post SV Nürnberg und SV Neuhaus eine Niederlage einstecken und belegten damit Platz drei. Für die Nordbayerische Meisterschaft wurde vereinbart eine Kampfgemeinschaft mit dem Post SV Nürnberg einzugehen, die dann wiederum gute Chancen haben dürfte.

Für Ansbach waren am Start:

Fu12: Katharina Voiko, Lena Troßmann, Johanna Feldner, Leonie Zeidler, Kristina Pracht und Pauline Bachmann

MU12: Kristian Sept, Jan Spera (TSV Altenfurt), Tim Freytag, Franz Gerber, Vlad Lewschenko, Simon Miner, Julian Datz und Liam Ritter (TSV Altenfurt)

Es fehlten wegen Krankheit Jonathan Auer und Pascal Krüger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*