Bayerische Meisterschaft der U15

Drei kommen weiter

Bei der Bayerischen Meisterschaft der U15 erkämpfte Magamed Nataew die Bronzemedaille. Mit Daniel Frick und Gabriel Leuner lösten zwei weitere Ansbacher Judoka die Fahrkarte zur Süddeutschen. Die anderen Ansbacher Starter schieden zum Teil sehr knapp aus.

Bis 60kg waren mit Daniel Frick und Magamed Nataew zwei Ansbacher angetreten. Beide setzten sich in ihrem ersten Kampf klar durch. Während Daniel auch die zweite Runde siegreich gestalten konnte und ins Halbfinale einzog, unterlag Magamed knapp und musste in die Trostrunde. Im Halbfinale verlor Daniel dem späteren Sieger nach zähem Kampf mit einer kleinen Wertung. Magamed zog sicher durch die Trostrunde und so trafen die Beiden Ansbacher im Bronzekampf aufeinander. Dieser endete mit der knappsten möglichen Entscheidung: Mit einer Strafe hatte Nataew die Nase knapp vorne und sicherte sich Platz drei.

Und es sollten noch einige weitere äußerst knappe Entscheidungen folgen, leider diesmal zumeist zu ungunsten der Ansbacher Nachwuchs-Judoka.

Benedikt Auer (-50kg) setzte sich im ersten Kampf konsequent durch und zog in die nächste Runde ein. Hier lag er bis zum Schlußgong hauchdünn mit einer Strafe vorne, ehe die Kampfrichter auch ihm eine Strafe gaben und es so in die Verlängerung ging. Eine weitere Bestrafung bedeutete dann eine sehr ärgerliche Niederlage für Auer. Nach einem Sieg in der Trostrunde musste er sich dann dem Nürnberger Gegic geschlagen geben und war leider aus dem Rennen. Auch Jonathan Bischoff (-50kg) war nach zwei verlorenen Kämpfe ausgeschieden.

Bis 66kg setzte sich Gabriel Leuner nach einem Sieg und einer Niederlage in der Trostrunde durch und stand im Kampf um Bronze. Hier zog er trotz Chancen den Kürzeren und landete auf Platz Fünf, was ihn auch noch für die Süddeutsche Meisterschaft qualifiziert.

Ebenfalls zwei Starterinnen waren bis 44kg bei den Mädchen vertreten. Während Eileen Menzel die Überlegenheit ihrer beiden Gegnerinnen anerkennen musste, war bei Jessika Freytag alles drin. Nach ihrem Sieg in Runde Eins musste auch sie nach einem sehr engen Kampf,  der wiederum in der Verlängerung entschieden wurde, in die Trostrunde. Dort gelang ihr ein klarer Sieg, ehe sie trotz überlegen geführtem Kampf eine Wertung nicht mehr aufholen konnte und sich  auf dem undankbaren siebten Platz wieder fand.

Anna Moissl (-48kg) und Simon Lederer (-37kg) konnten sich an dieser Meisterschaft nicht durchsetzen und schieden nach zwei verlorenen Kämpfen aus.

Roman Pracht (-46kg) und Nicolas Kern (+66kg) zeigten gute Leistungen konnten sich aber auf Grund fehlender Kampferfahrung auf diesem Niveau nicht ganz vor kämpfen, wobei Roman einen und Nicolas zwei Kämpfe für sich entscheiden konnte.

Die Süddeutsche Meisterschaft findet am kommenden Wochenende in Mainburg statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*