Alwin-Rauch-Pokal

Medaillenregen für Ansbach

Beim Alwin-Rauch-Pokal, der wie jedes Jahr vom TV Fürth ausgerichtet wurde erreichten die Judoka der Sportschule Bischoff trotz Abwesenheit der höheren Altersklassen einen guten fünften Platz in der Mannschaftswertung.

Während die Altersklasse U15 bei der Süddeutschen Meisterschaft kämpfte, traten die U12-Judoka beim Alwin-Rauch-Pokal in Fürth an und legten hier den Grundstein für die Mannschaftswertung. Von Katharina Voiko und Kristian Sept waren die ersten Silbermedaillen für Ansbach erobert worden. Gleich darauf sicherten sich Pascal Krüger und Maximilian Schlapak mit drei Ipponsiegen für Würfe und aktive Bodenarbeit Gold und ebneten somit einen guten Weg zum Pokal. Da die meisten U15er in Pforzheim antraten, oblag es ganz allein David Schlapak hier zu punkten. Und dies gelang ihm sehr gut, mit Schulterwürfen und Haltegriffen setze er sich gegen seine Kontrahenten durch und errang bis 43kg die Goldmedaille.

Am Sonntag startete dann die U10 in den Kampftag. Bei der Mannschaftswertung hatte sich Ansbach durch die gute Vorarbeit am Vortag bereits gegen einige Vereine durchgesetzt und konnte sich im oberen Drittel wiederfinden. Mit einigen Neulingen im Wettkampfgeschehen war höchste Konzentration gefragt.  So konnten sich unter anderem Theresa Feldner und Kilian Hussenether gleich bei ihrem ersten Turnier durchsetzen und einen Kampf für sich entscheiden. Die Platzierungen der elf teilnehmenden U10-Judoka reichten vom 1. bis zum 3. Platz und verschafften den Ansbacher Judoka damit einen Sprung direkt an die Spitze der Mannschaftswertung.

Da auch die U18 an diesem Tag eine Wettkampfpause einlegte, reichte es in der Folge nicht ganz zum Pokalsieg, trotzdem konnte sich Ansbach gegen zahlreiche Teilnehmer aus über 20 verschiedenen Vereinen auch aus anderen Bezirken durchsetzen belegte letztendlichPlatz fünf in der Mannschaftswertung.

Gratulation an unsere siegreichen Helden aus U10, U12 und U15!

Hier die Platzierungen im Einzelnen:

1.Platz: Pascal Krüger, Maxi Schlapak, David Schlapak, Samuel Bischoff, Fritz Reithofer

2.Platz: Kristian Sept, Katharina Voiko, Annika Miner, Alexander Gorbunov, Johann Bayer

3.Platz: Kilian Hussenether, Kilian Bayer, Jan Schäfer, Lennox Müller, Theresa Feldner, Nicole Miner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*