Adler-Cup in Frankfurt

Drei Medaillen für Ansbacher Judoka

Beim 5. internationalen Adler-Cup in der Frankfurter Leichtathletikhalle erkämpften sich die Judoka der Sportschule Bischoff drei Medaillen. Samuel Bischoff gewann Gold, Silber ging an Pierre Krüger und Jonathan Bischoff.

Rund 2600 Judoka traten in sieben Altersklassen auf 10 Matten an den beiden Wettkampftagen an, darunter auch fünf Nachwuchssportler aus Ansbach.

In dem internationalen Feld waren Teilnehmer aus Deutschland, Niederlande, Großbritannien, Ägypten, Russland, Bulgarien, Kasachstan, Bosnien, Griechenland, Schweiz und weiteren Nationen vertreten. Pierre Krüger, der in der Altersklasse U9 antrat, geriet in seinem ersten Kampf erst in Rückstand, konnte dann aber mit einem Hüftwurf punkten und die Begegnung für sich entscheiden. Auch den nächsten Kampf gewann er klar mit einem Haltegriff. Erst gegen seinen bulgarischen Finalgegner musste er sich mit einer Fußtechnik geschlagen geben und hatte sich somit die Silbermedaille erkämpft.

Samuel Bischoff war in der Altersklasse U12 am Start und kämpfte in der Gewichtsklasse über 50 Kilogramm. wo er es mit meist deutlich schwereren Gegnern zu tun hatte. Trotzdem entschied er seine erste Begegnung gegen Bruno Tomic aus Bosnien mit einem Hüftwurf für sich. Danach konnte er seinen Kontrahenten aus Ägypten mit einer Konterttechnik nach hinten werfen und zog damit ins Halbfinale ein. Hier kam es zu einer sehr spannenden Begegnung in der er lange im Rückstand war und erst kurz vor Schluss seinen Gegner Petar Novakovic werfen konnte, und so doch den Finaleinzug schaffte. Im Endkampf setzte er sich dann gegen seinen wiederum rund 10 Kilogramm schweren Kontrahenten Richard Desch (JC Bottrop) durch und konnte damit hoch verdient die Goldmedaille in Empfang nehmen.

In der U15 waren Franz Gerber bis 55kg und Pascal Krüger bis 60kg angetreten. Beide konnten ihren Auftaktkampf gewinnen, mussten sich dann aber sich ihren Gegnern aus Russland bzw. Kasachstan geschlagen geben. Während für Franz der Weg in die Trostrunde verwehrt blieb, konnte Pascal hier noch einen Kampf bestreiten, musste aber eine weitere Niederlage hinnehmen.

Jonathan Bischof kämpfte in der U18 bis 81 kg. In der ersten Runde traf er auf den Belgier Ilman Nesirkoyev, wo er sich im Bodenkampf mit einem Armhebel geschlagen geben musste. In der Trostrunde setzte er sich gegen den Hessen Maris Görner und den Berliner Niclas Junge durch. Leider musste er sich dann im nächsten Kampf mit einer Kontertechnik geschlagen geben und landete somit auf Platz sieben.

Am nächsten Tag startete er dann in der Altersklasse U17. Hier schaffte er nach einem Freilos und einen klaren Sieg per Hüftwurf den Einzug ins Halbfinale. Mit einem Sieg über den Schweizer Jamin Ogbebor zog der Ansbacher ins Finale ein. Dort traf er wiederum auf den Belgier Nesirkoyev vom Vortag, der sich auch diesmal als zu stark erwies und Jonathans Wurfansatz mit einer Hüfttechnik konterte, was Silber für ihn bedeutete. Auch Franz Gerber trat am zweiten Kampftag nochmals an, diesmal in der U17 wiederum -55kg. Er konnte seinen Auftaktkampf gegen den Niederländer Jin Harms mit Haltegriff für sich entscheiden, musste sich danach aber zwei weiteren Sportlern aus den Niederlanden nach guten Kämpfen geschlagen geben und war damit aus dem Turnier ausgeschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*